MotorradHotels.info
office@motorradhotels.info

Die HOCHsteiermark

Die HOCHsteiermark erfrischt das Herz

Neue Motorrad-Touren durch die HOCHsteiermark

Bikerherzen schlagen höher...

Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn stehen wieder viele neue Motorradtouren auf der interaktiven HOCHsteiermark-Seite zum Download kostenlos für Sie bereit!

Der Motorrad-Routenplaner informiert über:
exakte Wegbeschreibung, Höhenprofil, Einkehrmöglichkeiten, Aussichtspunkte, Dauer der Strecke, Schwierigkeitsgrad, Kartografie, usw...

Kennen Sie zB schon die Strecke Gaishorn am See-Palfau-Kammertal? NEIN? Dann ist es Zeit die HOChsteiermark auf zwei Rädern zu entdecken...

Hier: Alle Motorradstrecken auf einen Klick.

Wählen Sie bei "Touren" und "Was?" die Kategorie MOTORRAD aus.

Herzerfrischend und echt, wild-romantisch und innovativ – so präsentiert sich die HOCHsteiermark: Ihre gebirgige Landschaft – vom Steirischen Semmering zum Hochschwab bis über die Eisenerzer Alpen hinaus – prägen türkisblaues Wasser und tiefgrüne Wälder. Vor dieser prächtigen Kulisse geht’s sportlich-gemütlich beim Wandern dahin, aber auch  Abenteuergeist ist gefragt, etwa beim Rafting auf den blauen  Wellen. Der ursprüngliche Landstrich, in dem es die Menschen ruhig angehen lassen, gilt noch als Geheimtipp. Und mit ihrer  einzigartigen Montantechnologie trifft die Region den Puls der Zeit.

Nicht nur für Fromme: Das Mariazeller Land mit dem wohl berühmtesten Marienheiligtum Mitteleuropas hält mehr Reize als beschauliche Pilgerwege bereit. Auf der Bürgeralpe, dem familienfreundlichen Ausflugsziel und gemütlichen Skigebiet, geht im Sommer ein spannendes Bergfestival über die Bühne. Gourmets verkosten in Manufakturen Lebkuchen und Liköre, Eisenbahnfans reisen mit der Mariazellerbahn und Romantiker lassen sich am Erlaufsee von einer Bootspartie verzaubern. 

Im Naturpark Mürzer Oberland machen sich große und kleine Naturliebhaber auf, um  den
Erlebnisweg Roßlochklamm, den „Wald der Sinne“ oder die wilden Kräuter zu entdecken. HOCH  hinaus geht’s bei Wanderungen auf die Rax, Hohe Veitsch oder Schneealpe. Kulturellen Ausgleich durch klassische Musik auf höchstem Niveau bieten die Neuberger Kultur- oder Herbsttage. Die Gemeinde Mürzsteg, inmitten des Naturparks, wird übrigens vom österreichischen Bundespräsidenten als Sommerdomizil geschätzt. Altem Handwerk sind Gäste in der Kaiserhof Glasmanufaktur auf der Spur.

Der Bau der
Semmering-Bahnstrecke galt seinerzeit als technische Großleistung, heute  ist die kühne Konstruktion viel bewundertes UNESCO-Weltkulturerbe – und eine der Attraktionen der Region Steirischer Semmering-Waldheimat-Veitsch.  In den Ausstellungswelten von Mürzzuschlag mit Brahmsmuseum, kunsthaus muerz, SÜDBAHN Museum und Winter!Sport!Museum! lässt sich so manche überraschende Entdeckung machen. Als attraktive Destination für Wintersportler hat sich das Stuhleck als größtes Skigebiet der HOCHsteiermark einen Namen gemacht. Genusswanderer und Alpinisten treffen sich auf der Veitsch und anderen  „wanderbaren“ Almen.  Peter Rosegger, der große Dichtersohn der Region, feiert 2013 seinen 170. Geburtstag. Die HOCHsteiermark und das ganze Land lassen den volksnahen Schriftsteller mit interessanten Veranstaltungen hochleben. Der humorvolle Rosegger-Reiseführer der HOCHsteiermark führt durch die Region – auch auf den elterlichen Kluppeneggerhof am Alpl, in die Waldschule des Schriftstellers und sein Landhaus.

Auf den bunten Wiesen der Mürztaler StreuObstRegion erleben die Sinne mehrmals Glücksgefühle. Die Apfelbaumblüte verzaubert im Frühling, der Sommer verspricht Wohlbefinden auf den Themenwanderwegen durch Wälder und bunte StreuObstWiesen. Im farbenfrohen Herbst werden StreuObst und Wildfrüchte geerntet und zu sortenreinen Säften, Edelbränden und Likören verarbeitet und verkostet. Am Stanzer Sonnenweg erschallt heuer der Ruf: „Resi, i hui di mit’n Traktor oh!“, um im Traktor-Oldsmobile gemütlich entlang künstlerisch gestalteter Sonnenobjekte, einer Schauschmiede und -mühle sowie einer originalen Rauchkuchl dahinzutuckern.

Rund um den Pogusch wird die Steirische Romantik HOCHgehalten: Ins Himmelbett schlüpfen, im Whirlpool (zu zweit?) baden, vom Blumenbalkon übers Land schauen … noch mehr stimmige Angebote für paarweise Übernachtungen 
halten die Gastgeber bereit. Auf sommerfrisch Verliebte warten – heuer neu – zwei Betten zum „a bissl Sterndal Schaun“. Beim Wirtshaus Steirereck der Familie Reitbauer am Pogusch, das mit seiner Küche auf Haubenniveau in urigem Ambiente verführt, ist „Schlafen im Stall“ angesagt – im Ziegen-, Schaf-, Stroh- oder Heuzimmer oder bei „Fuchs und Henne“. Nach einem feinen Essen bei einem der „Wilden Wirte“ startet auf dem Bründlweg, dem mit 10 Kilometern längsten Barfußweg Österreichs, das Verwöhnprogramm für nackte Sohlen. Freunde asiatischer Entspannungskultur sagen „Namaste“ in Turnau, um Yoga auf der Alm zu praktizieren.

Landmuffel rüsten sich für weiteres Grün auf den Almen und das Blau der Wasser beim Flanieren in der historischen Handelsstadt Bruck an der Mur, die heuer auf 750 Jahre Geschichte zurückblickt. Ebenfalls eine Idee für Freunde des städtischen Pflasters: das Straßenfest „Murenschalk“, wenn sich Bruck in eine einzige Bühne für Gaukler, Jongleure, Akrobaten, Zauberer, Künstler, Musiker und Selbstdarsteller verwandelt. Urbanes Feeling kommt auch im prall gefüllten Franz-Fekete-Stadion in Kapfenberg auf, wo Fußballteams in heißen Matches aufeinandertreffen. Auf der
Burg Oberkapfenberg, die seit 1173 hoch über der Mürz thront, ist beim Ritterfest im Juni die Retroreise ins Mittelalter angesagt. Dem städtischen Flair zum Trotz: Die Naturoasen für Entspannung, die Gemeinden Niklasdorf, Oberaich, Tragöß und Parschlug, liegen nur einen Katzensprung entfernt. 

In der Region Rund um den Hochschwab, dem mächtigen Gebirgsstock, bitten 100 Gipfel und 40 Täler zu Abenteuern in der Natur. Um diese Sehnsuchtsdestination der Bergwanderer wissen auch die Gämsen, die den Hochschwab als ihren europäischen Lieblingsplatz erkoren haben. „Echt gamsig“ finden’s auch Hirsch, Reh und Auerhahn, die hier in den dichtesten Beständen der Ostalpen leben. Des Reichtums nicht genug: Der Hochschwab birgt unermessliche Wasserschätze. Die Kläfferquelle bei Wildalpen zählt zu den größten Trinkwasserlieferanten Europas. Sie und andere reichlich sprudelnde Quellen der Region versorgen ganz Wien und halb Graz mit dem Lebenselixier. Doch nicht nur zum Trinken ist es da: Am Grünen See heißt es, eintauchen in die HOCHsteirische Karibik. Und auf den Wellen der ungezähmten Salza geht’s im Raftingboot flott dahin – ein bisschen Wasser auf der Haut und den Adrenalinkick innen drinnen inklusive.

Die wechselvolle Geschichte des Erzabbaus und der Eisengewinnung lässt sich in der Region Leoben – Steirische Eisenstraße erfahren. Ihr Wahrzeichen ist der 1.465 Meter hohe Erzberg, dessen Abbautrassen noch von dem einst riesigen Erzvorkommen künden. Daneben halten historische Radwerke und Museen die bewegte Geschichte vom „Mythos Erz und Eisen“ lebendig. Am Präbichl kommen Wintersportler jedes Zuschnitts auf ihre Kosten – vom Anfänger über den Wiedereinsteiger bis hin zum Könner. Sportlich präsentiert sich auch das HerzBergLand mit seinem  
sonnigen Hochplateau, das wie gemacht für den 18-Loch-Golfplatz und das dichte Loipennetz erscheint. Die Stadt Leoben beherbergt Österreichs einzige Montanuniversität. Die zweitgrößte steirische Stadt ist Sitz zahlreicher international tätiger High-Tech-Unternehmen und innovativer Kleinbetriebe – und Heimat der Bierbrauerei Gösser. Die Kunsthalle Leoben zeigt heuer übrigens die Ausstellung „Faszination Schädel“, die den Kult um den Kopf in die Auslage stellt.

In der Region Palten – Liesing Erlebnistäler kombinieren Gäste geruhsames Nichtstun mit sportlichen Aktivitäten. Über die 
landschaftlich reizvollen Täler spannt sich ein engmaschiges Wanderwegenetz, das zum Bewegen einlädt. Nordic-Walking-Freunde fühlen sich im zertifizierten Nordic-Walking-Zentrum in Wald am Schoberpass wohl, das auch spezielle Kurse anbietet.  Freizeitspaß für die ganze Familie bieten die Abenteuerwelt bei Mautern auf 1.100 Metern Seehöhe, die Sommerrodelbahn und der Downhillpark.

SOMMERFRISCH VERLIEBT sein und paarweise genießen:

Die HOCHsteiermark vergibt die Lizenz zum Flirten

In die Zweisamkeit eintauchen, das Du spüren und Verliebtheit (auf)leben (lassen) – dazu hält die HOCHsteiermark eine Reihe an verführerischen Angeboten bereit. Wo schon Kaiser Franz und seine Sissi die Flitterwochen verbrachten, holen sich Gäste heuer ihr „Liebesdiplom“. Diese Lizenz zum Flirten gibt‘s für eine Reihe gemeinsam bestandener „Liebesprüfungen“.  Außerdem hält die HOCHsteiermark eine Reihe an Urlaubsangebote bereit, die stets das gefühlvolle Miteinander im liebevollen Visier haben.

 

Jede Menge Anregungen für sommerfrisch verliebte Ferien holen sich Gäste im HOCHsteirischen  Flirthandbuch, das romantische Unternehmungen in der Region präsentiert. Das Flirthandbuch samt praktischem Liebesschloss ist in den Tourismusbüros der Region und über den Onlineshop auf www.hochsteiermark.at zu beziehen. Außerdem gibt es das Buch als Begrüßungsgeschenk bei Buchung eines sommerfrisch verliebt-Packages.   

„ECHT GAMSIG“ IM WINTER

Die HOCHsteiermark kehrt die sanfte Seite des Winters nach außen. Viele kleine, aber feine Skigebiete mit Rundumbetreuung für Gäste bieten Schneevergnügen abseits von Hektik in uriger Atmosphäre. Die HOCHsteiermark, wo vor über 120 Jahren der Ski-Tourismus begann, eignet sich perfekt für Wiedereinsteiger, Individualisten und Eventflüchter.

DATEN und FAKTEN

Der Tourismusregionalverband HOCHsteiermark wurde 2007 gegründet und betreut die nordöstlichsten Regionen der Steiermark: Steirischer Semmering–Waldheimat–Veitsch, Kindberg – Mürztaler StreuObstRegion,  Pogusch – Steirische Romantik,  Bruck – Kapfenberg,  Leoben –  Steirische Eisenstraße, die Palten - Liesing Erlebnistäler, Rund um den Hochschwab, das Mariazeller Land und den Naturpark Mürzer Oberland. Die Region erstreckt sich über eine Fläche von 3.459 km². Größte Stadt ist Leoben mit rund 25.000 Einwohnern. In 650 Hotels, Gasthöfen und Privatquartieren halten herzliche Gastgeber rund 12.000 Betten bereit. Ein Großteil der Urlauber kommt aus Deutschland, Österreich, Ungarn, Slowakei, Tschechien und Italien.

Weitere Informationen unter:
TRV Hochsteiermark
Pestalozzistraße 12
A-8670 Krieglach
Tel.: +43 (0) 3855 455 70
Fax: +43 (0) 3855 455 70 – 20
tourismus@hochsteiermark.at
www.hochsteiermark.at

____________________________________________________________
_

 

Palten - Liesing Erlebnistaeler


Die Gemeinden Gaishorn am See, Treglwang, Wald am Schoberpass, Kalwang, Mautern und Kammern ziehen an einem gemeinsamen touristischen Strang und haben sich einiges vorgenommen.

Die 6 Gemeinden der Palten-Liesing Erlebnistäler haben jeweils ein breites Angebotsspektrum von kulturellen, sportlichen, kulinarischen, aber auch erholsamen Aktivitäten anzubieten.

Familien- und Kulturregion

Gewachsene, ehrliche, vor allem aber bodenständige Tradition,  das erwartet den Besucher der Palten-Liesing Erlebnistäler in jeder unserer 6 Gemeinden.

Das Angebot für Familien ist vielfältig.  So bietet der Elfenberg in Mautern etwa Spiel, Spaß, aber auch Lehrreiches für jung und alt. Als einer der ältesten Tier- und Freizeitparks in der Steiermark, wurde auch auf die Faktoren Fun und Action großer Wert gelegt.

Kulturveranstaltungen über das ganze Jahr hinweg verteilt, zeugen von der gelebten Tradition unzähliger Vereine, die den ländlichen Raum in ihrer unvergleichlichen Art unverwechselbar machen.

Als kulturelles Vorzeigeprojekt wurde jüngst das Konzept des Xangwerk, einem regionsübergreifenden Gesangsprojekt mit einer landesweiten Auszeichnung versehen.

Wander- und Tourenzentrum

Die Palten-Liesing Erlebnistäler liegen verkehrstechnisch günstig entlang der Autobahn A9 und der Eisenbahn-Scheitelstrecke Phyrn-Schoberpass.

Eine Vielfalt an Seitentälern, deren Schönheit entlang von zusammen-hängenden Wander- und Wegenetzen man erkunden kann, bieten Erholung suchenden einen optimalen Ausgleich zum oft stressigen Alltag. Almen und Gasthöfe verwöhnen müde Wanderer mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region.


Österreich - Längsee - Hochosterwitz


Urlaub zwischen Burg Hochosterwitz und Längsee ist erlebnisreiches Wohlfühlen.

Wohlfühlen rund um die Uhr. Auszeit für Körper,Geist und Seele.

Hier lässt sich trefflich Kraft tanken.

Freizeit:

Bei Spaziergängen, Wanderungen oder leichten Klettertouren erlebt sich der Körper im Einklang mit Landschaft und Natur. Im See die belebende Wirkung des Wassers spüren; beim Golfen das Handicap verbessern; Angeln, Biken oder
Reiten - zwischen Burg und See ist der Raum für natürliche Bewegung fast grenzenlos. Weites Land. Natur und Kultur.

Sehenswürdigkeiten:


Kultur reimt sich hier auf Natur.
In seltener Harmonie,in einzigartiger Vielfalt.
Burgen,Schlösser,Gotteshäuser,
antike Weihestätten.

Kultur:

Das Echo von Jahrtausenden
erfüllt die Kultur - Landschaft.
Den Schöngeist locken die Musen.
Geschichte und Geschichten
erwecken die Wissbegier.


Österreich - Steiermark - Dachstein


Pichl Mandling, Ramsau am Dachstein.


Das ist die einzigartige Trilogie aus Genuss, Sport und Licht auf drei Landschaftsebenen.

Die malerische Naturkulisse vor dem imposanten Dachsteinmassiv sowie die Höhenlage auf 3 Ebenen (Ramsauer Hochplateau auf 1.200 Metern, Almenregion auf 1.700 Metern und Dachsteingletscher auf 2.700 Metern Seehöhe) bieten ein Ferienerlebnis der besonderen und etwas anderen Art.


Österreich - Tirol - Hohe Salve


Die Ferienregion Hohe Salve liegt mitten im Herzen des Tiroler Unterlandes - eingebettet zwischen den Innbergen und den Ausläufern der Kitzbüheler Alpen.

Unberührte Natur, unzählige Wanderwege, Sport- und Bademöglichkeiten, historische Stätten, Einkaufserlebnisse, eine sprichwörtliche Gastlichkeit und viel Kultur erwarten Sie.

Durch die verkehrstechnisch günstige Lage erreichen Sie schnell viele schöne Ausflugsziele in und um die Region und auch wunderbare Motorradtouren.

close